Wird die BILD mal wieder zur Lachnummer?

Eigentlich ist die Frage als solche ja relativer Blödsinn, schließlich wissen wir ja alle, was die BILD-Zeitung so ist. Ja, sie ist die größte deutsche Tageszeitung, irgendwie. Ja, sie ist ein “Meinungsmacher”. Und gerade letzteres versucht sie ja immer wieder besonders deutlich und geschickt zu sein.

Heute ist mir wieder so ein Paradebeispiel von Meinungsmache via BILD-Zeitung aufgefallen. In einem Artikel, der sich um das “Twitter-Luder” (so nennt BILD wenigstens die Abgeordnete Birgit Rydlewski) dreht, gibt es einen wunderbaren letzten Absatz mit der Überschrift “Werden die Piraten zur Lachnummer?” Selbigen muss ich leider nahezu komplett zitieren:

“Noch im April glaubte rund jeder dritte Deutsche, dass die Piratenpartei eine „gute Alternative zu den etablierten Parteien“ wäre. Doch inzwischen hat sich das Blatt gewendet.

Im aktuellen „Deutschlandtrend“ (Infratest Dimap) gaben zwei Drittel der Bürger an, die Piraten seien „keine ernst zu nehmende Partei“.

Soso, im April glaubte also jeder dritte Deutsche, dass die Piraten sinnvoll wären. Jeder Dritte – das ist ja fast ein Drittel, oder? Erschreckend, und deswegen auch extra in FETT gedruckt, ist es jedoch, dass aktuell zwei Drittel aller Deutschen glauben, dass die Piraten nicht sinnvoll wären. Die Entwicklung ist ja wirklich furchtbar.

Und jetzt noch ganz langsam für alle BILD-Leser.

  • 3 Drittel = alle Bürger
  • 1 Drittel = Piraten sind gut
  • 2 Drittel = Piraten sind nicht gut

Ja, wenn man zu dem 1 Drittel die 2 Drittel zuzählt (Addition nennt man das, wird mit einem + gekennzeichnet, ach, geh doch zu Frodi), hat man 3 Drittel. Also alle, irgendwie und komplett.

Und jetzt die Kernfrage: WAS, liebe BILD, hat sich geändert? Achja, eure Schreibweise und die Richtung des Versuchs eurer Meinungsmache…

19. November 2012 von Andreas
Kategorien: politik, Sarkasmus | Schlagwörter: , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert