Gary Moore ist tot

Nachdem Ende Januar die Meldung vom Tod von Schrottler Heinz (Günter) Ludolf durchs Land ging, war es mir vollkommen egal. Als ich am gleichen Tag vom Tod von John Barry, der unter Anderem die Musik für viele James Bond Filme (auch die einprägsame Titelmelodie), die Titelmelodie für “Die Zwei” mit Roger Moore und Tony Curtis und und  und schrieb und für seine Musik unter Anderem 5 Oscars bekam, dachte ich mir “Schade, aber 77 Jahre ist schon ein schönes Alter.” Aber wirklich berührt hatte es mich nicht. Jetzt, bei meinem abendlichen News-Surfen, erfahre ich, dass Gary Moore im Alter von nur 58 Jahren gestorben ist. Nach Phil Lynott der Zweite von Thin Lizzy, der viel zu früh von uns ging. Gary Moore wird für mich immer einer der besten Gitarristen bleiben und Songs wie Empty Rooms, Out in the fields, Victims of the Future und noch ganz viele andere seiner Stücke immer zu meinen Lieblingsliedern gehören.

Ich hatte das Glück, ihn nicht nur live erleben zu dürfen, sondern auch mal per Zufall im normalen Leben zu treffen. Es war kurz vor seinem Megahit “Still got the blues”, aber er war natürlich schon zu der Zeit ein Superstar. Musikalisch gesehen. Aber in dem sich ergebenden Gespräch war er einfach nur ein sehr netter, umgänglicher Mensch, der nicht abgehoben war. Ein kritischer, aber offener Mensch mit vernünftigen Ansichten übers Business und die Welt allgemein. Dies zeigte sich auch in seiner musikalischen Vielfalt, wer kommt schon vom Hard Rock über Heavy Metal und Blues zu Drum and Bass.

In Memory hier mein Lieblingslied von Gary Moore:

07. Februar 2011 von Andreas
Kategorien: Allgemein | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert